Westdeutscher Fussballverband e.V.

Kooperationen

Die Möglichkeiten der Zusammenarbeit von Vereinen mit Schulen und Kitas sind sehr unterschiedlich. Auf dem Weg zum Fußballprofi können die heutigen Spitzentalente im Fußball zum Beispiel auf einer DFB-Eliteschule die Doppelbelastung bewältigen.

Wegweiser

Fußballvereine sind starke Kooperationspartner für Schulen und Kitas

Fußballvereine sichern ihre Zukunft

Kooperationen von Vereinen mit Schulen und Verbänden sind bedeutsame Hilfen für die zukünftige Sicherung des Sports.

Mit zahlreichen Initiativen und im Alltag gelebten Kooperationsmaßnahmen zwischen Vereinen, Schulen und Verbänden reagieren Fußballvereine auf die zunehmenden gesellschaftlichen Herausforderungen: Zunehmender Ganztag für viele Schülerinnen und Schüler in NRW, Abnahme der Bereitschaft sich im Ehrenamt zu engagieren, Integration, Inklusion oder Mitgliederschwund sind aktuelle Themen für die Vereine in NRW. Um die künftigen, vielfältigen Aufgaben zu meistern, helfen der WDFV sowie die drei Fußball-Landesverbände als starke Partner gerne mit.

Der Wegweiser "Fußballvereine sind starke Kooperationspartner für Schulen und Kitas" kann hier als PDF-Dokument heruntergeladen werden.

Verein, Schule und Kita - Gemeinsam am Ball

„Schule und Verein: gemeinsam am Ball!“ – bei diesem DFB-Projekt dreht sich alles um die Zusammenarbeit der beiden Institutionen. Doch auch Kitas können von dem DFB-Projekt profitieren, denn alle dem DFB gemeldeten Kooperationen dürfen sich über Materialpakete freuen.  

Zielgruppe

Alle Schulformen, Kitas und Vereine

Inhalte

Kooperieren Sie als Schule oder Kita bereits mit einem Verein bzw. Sie als Verein bereits mit einer Schule oder Kita? Oder haben Sie vor, zukünftig gemeinsame Wege zu gehen, um die Potenziale des Fußballs weiter auszuschöpfen? Dann melden Sie dem DFB die Kooperation und sein Sie „Gemeinsam am Ball“. Im Mittelpunkt der Kooperation steht die Durchführung einer Fußball-AG an der Schule oder der Kita durch einen bzw. eine Vereinsvertreter/in. 

Folgende Kriterien müssen dabei erfüllt werden:

  • Die Fußball-AG muss ganzjährig, also über zwei aufeinanderfolgende Schulhalbjahre hinweg durchgeführt werden.
  • Die AG muss mindestens einmal pro Woche angeboten werden und insgesamt mindestens zwei Schulstunden umfassen (keine Kurse oder Schnuppertage).
  • Die regelmäßige Mindestzahl an Teilnehmerinnen und Teilnehmern beträgt zwölf Kinder.
  • Es muss sich um ein zusätzliches Bewegungsangebot für interessierte Schülerinnen und Schüler einer Schule handeln. Die Kooperationsmaßnahme darf kein Ersatz für Sportunterricht/andere Arbeitsgemeinschaften der Schule sein. Es darf sich auch nicht um die einfache Integration der Teilnehmerinnen und Teilnehmer in bestehende Vereinstrainingsgruppen handeln.
  • Inhaltlich muss natürlich das Thema „Fußball“ im Mittelpunkt der Maßnahme stehen.
  • Die Leiterin/der Leiter der Gruppe, also der bzw. die Vereinsvertreter/in muss im Besitz einer gültigen Übungsleiter-Lizenz sein.

Haben Sie alle Kriterien erfüllt? – Dann gehen Sie wie folgt vor:

  • Füllen Sie als Bestätigung der Zusammenarbeit den DFB-Musterkooperationsvertrag (siehe Downloads) vollständig aus und schicken ihn unterschrieben an das Info-Team:

Servicebüro
DFB-DOPPELPASS
Am Auernberg 2, 61476 Kronberg

INFOTELEFON 06173 - 99 52 315 (Mo. – Fr. 10 – 17 Uhr)

Hinweise

Nach Einreichung der Vereinbarung erhält die Schule zunächst ein AG-Starterpaket (u.a. Bälle, Leibchen). Nach Einreichung der unterzeichneten Kooperationsbestätigung (siehe Download) am Ende des Schuljahres bekommt dann der Verein ein Dankeschön-Paket (ebenfalls Bälle, Leibchen). Die Vereinbarung für eine gemeinsame Fußball-AG-Leitung muss jedes Schuljahr neu eingereicht werden.

Achtung: Annahmeschluss für die Kooperationsvereinbarungen ist jeweils der 31. Oktober eines Jahres!

Downloads

Kooperationsvereinbarung

pdf 305 kB
Download

Kooperationsbestätigung

pdf 278 kB
Download

Datenschutzerklärung

pdf 61 kB
Download

Eliteschulen

Spitzentalente im Fußball sind einer Doppelbelastung ausgesetzt, denn sie müssen zeit- und belastungsintensive sportliche Anforderungen mit der schulisch-beruflichen Ausbildung koordinieren, um auch jenseits der letztlich unsicheren Fußballkarriere eine chancenreiche Lebensperspektive zu haben. Die DFB-Eliteschulen in ganz Deutschland bilden derzeit ein flächendeckendes Netzwerk an speziellen Bildungs- und Fördereinrichtungen für Fußball-Talente.

Auch die Landesverbände im WDFV setzen auf die Zusammenarbeit mit den Schulen. Während der FLVW Partnerschulen des Fußballs benennt, zeichnet der FVM weiterführende Schulen zu FVM-Kooperationsschulen und Grundschulen mit dem FVM-Zertifikat aus.

Zielgruppe

Talente, Schulen mit Fußballprofil

Inhalte

Die individuelle sportliche Förderung an den DFB- Eliteschulen des Fußballs hat zum Ziel, für jedes Talent einen optimalen fußballerischen Leistungsaufbau zu erreichen. Das zusätzliche Vormittagstraining ermöglicht es dabei, mit einem erweiterten Trainingsumfang noch detaillierter auf sportliche Spitzenleistungen vorzubereiten. Dabei sind diese sportlichen Ziele immer in ein übergreifendes pädagogisches Konzept eingebettet, das gleichzeitig die sozialen, schulischen und beruflichen Qualitäten junger Persönlichkeiten fördern will.

Die Partnerschulen des Fußballs im WDFV sollen talentierte Fußballerinnen und Fußballer in Talentfördergruppen unterstützen, das heißt wöchentlich im Rahmen einer Doppelstunde Fußball teilnehmen. Diese orientiert sich an den Grundsätzen des DFB-Stützpunkttrainings und den Richtlinien des LSB zur Einrichtung von Talentstützpunkten sowie an den Grundsätzen und Bestimmungen des Schulsports.

Zur Förderung des Breitensports und des Verbunds zwischen Schule und Verein zeichnet der FVM weiterführende Schulen als FVM-Kooperationsschulen und Grundschulen mit dem FVM-Zertifikat aus. Im Rahmen dieser Partnerschaft richten die Schulen zusätzliche Schulfußball-AGs ein, nehmen an den verschiedenen Landesschulsportwettkämpfen Fußball teil, richten fächerübergreifende Schulfußballtage aus und forcieren die Zusammenarbeit mit lokalen Fußballvereinen.

Spielberechtigungen Regionalliga West