Westdeutscher Fussballverband e.V.
Allgemein 10.08.2017

Beim Sport immer auch an die Erholung denken!

Service von FUSSBALL.DE

Es gibt mittlerweile Technologien, die einen gesunden Schlaf unterstützen. (Foto: fussball.de)

Nicht immer nur mit Vollgas trainieren! Regeneration gehört ebenfalls zum Programm! Das 'magische Dreieck' von Belastung, Erholung und Ernährung sollte sich von Woche zu Woche wiederholen, um die Leistungsfähigkeit der Spieler im Saisonverlauf zu optimieren.

Entsprechend sind gezielte Maßnahmen zur Regeneration nicht nur zu bestimmten Zeiten angesagt, sie gehören zum Trainingszyklus ständig dazu.

Regeneration ist mehr als 'die Beine hochlegen' und noch viel mehr als 'den Jungs freigeben'.

Was den Wenigsten bewusst ist: Eine optimale Regeneration beginnt schon während und unmittelbar nach der Belastung! Nur, wer die Regeneration sofort und richtig einleitet, der tut alles, um schnellstmöglich wieder belastungsfähig zu sein!

Nach der Belastung sollten verschiedene (Sofort-)Maßnahmen die Regeneration fördern:

Stretchen – aktiv und dynamisch!

Dynamisches Dehnen ist effektiver als statisches, da es die Durchblutung besser fördert! Weil sich aber viele Spieler unmittelbar nach einer Belastung nicht so gern dehnen, sollte man zunächst ein 15-minütiges Auslaufprogramm vorwegschalten.

Schlaf – Augen zu, Erholung an!

Leider wird die Bedeutung des gesunden Schlafs für die Regeneration häufig nicht anerkannt – obwohl jeder weiß, wie man sich nach einer unruhigen Nacht fühlt.

Das hauptsächlich während des Tiefschlafs ausgeschüttete Wachstumshormon leitet nämlich eine Rundumerneuerung des Körpers ein. Schlafmangel hingegen raubt ihm einen beträchtlichen Anteil seiner Regeneration. Sogar ein nur halbstündiger Mittagsschlaf hat einen wichtigen regenerativen Effekt!

Weitere Infos hierzu finden Sie in unserem Beitrag: Im Schlaf zu mehr Leistung!

Erstmal entspannen!

Auch psychophysische Regenerationsmaßnahmen führen im Fußball ein Schattendasein. Dabei benötigt das Gehirn für eine lang anhaltende, bewusste Erholung Energie! Gerade im Spiel führen Übererregung, Angst oder Enttäuschung zu einer psychischen und mentalen Ermüdung. Konzentration und Leistungsfähigkeit werden so geschwächt.

Daher sollten auch psychophysische Entspannungsmaßnahmen eingeplant werden. Dazu zählen autogenes Training, progressive Muskelentspannung, Atementspannung, Yoga, Qigong, ruhige Musik hören und natürlich der Urlaub.

Ernährung – die Speicher füllen

Die Ernährung beginnt bereits vor und während der Belastung, da sie die Qualität und den zeitlichen Verlauf der Regeneration beeinflusst!

Weitere Tipps für die optimale Regeneration erhalten Sie hier im Servicebereich von FUSSBALL.DE!
Spielberechtigungen Regionalliga West